19. September 2012 | Philipp Würfel

1348089156 ernie whitt and coaches at wbc qualifier in regensburg small

Kanada ist das Schwergewicht unter den Qualifikationsteilnehmern. Nach Platz drei bei der Baseball-WM in Panama und dem Sieg bei den panamerikanischen Spielen in Mexiko im letzten Jahr sowie Platz zwei bei der U18-WM in Südkorea vor einer Woche, konnten sie in der Weltrangliste des International Baseballverband auf Rang fünf klettern. Dennoch müssen sie sich mit den vermeintlichen Außenseitern messen, um es zur World Baseball Classic im März 2013 zu schaffen. Der Grund: 2009 kassierten sie in der Vorrunde nur Niederlagen – unter anderem auch gegen Italien – und blieben als eines von vier Teams überraschend ohne Sieg.

Beim WBC Qualifier in Regensburg setzt Baseball Canada, zuletzt als bester Verband des Jahres 2011 in Nord- und Südamerika gekürt, auf nahezu das gleiche Team, dass auch in Mexiko und Panama aktiv war. Der Spieler des Jahres 2011, Andrew Albers, führt die Pitcherriege an, die mit Mike Johnson, RJ Swindle und Shawn Hill auch auf drei Werfer mit MLB-Erfahrung setzen kann. Offensiv kann Manager Ernie Whitt auf den vom Pitcher zum Outfielder umfunktionierten Adam Loewen, Jimmy van Ostrand, Jonathan Malo, Cole Armstrong, Rene Tosoni und Brock Kjeldgaard zählen.

Der heimliche Star der Kanadier ist aber Pitching Coach Larry Walker. Der 45-Jährige kam zwischen 1988 und 2005 in insgesamt 1.988 MLB-Spielen für die Montreal Expos, Colorado Rockies und St. Louis Cardinals zum Einsatz, schlug 383 Homeruns, wurde fünfmal zum All-Star Spiel berufen und 1997 auch zum MVP in der National League ernannt. Nur zum World-Series-Gewinn hat es nicht ganz gereicht. 2004 scheiterte er knapp mit den Cardinals an den Boston Red Sox.

Kanada schickt Shawn Hill als Starting Pitcher auf den Mound in der Armin-Wolf-Arena. Dem 31-jährigen Rechtshänder versagten Ellenbogen- und Schulterverletzungen eine große Zukunft in der MLB. Dennoch kam er in 44 Partien für die Montreal Expos, Washington Nationals, San Diego Padres und Toronto Blue Jays zum Einsatz. Zuletzt spielte er für das Triple-A Team der Blue Jays in Las Vegas und soll nun für Kanada die Grundlage zum Sieg legen.

Großbritannien ist im Commonwealth-Duell der große Underdog. Seitdem sie die erste Baseball-WM 1938 gegen die USA für sich entscheiden konnten, hatte das britische Team nur noch auf europäischer Ebene Erfolge vorzuweisen. 1967 und 2007 holten sie jeweils Silber bei der Baseball-Europameisterschaft. Im aktuellsten IBAF-Ranking liegen sie derzeit auf Rang 24 als die Nummer fünf auf dem alten Kontinent. Bei der EM zuletzt in den Niederlanden konnte Sam Dempsters Mannschaft nichts reißen und nur gegen WBC-Gegner Tschechien und das sieglose Russland Siege einfahren. Am Ende sprang Rang elf und die Relegation im nächsten Jahr heraus.

Manager Sam Dempster wurde 2011 zum besten Coach der European Baseball Coaches Association gekürt und ist einer er renommiertesten Trainer im Internationalen Baseball. Seit Anfang 2011 ist der Kanadier für das britische Team zuständig und führte es zum Sieg bei der EM-Qualifikation in Israel im letzten Jahr. Nun soll er es auch zur World Baseball Classic bringen.

Bei der Zusammensetzung des Kaders setzte Großbritannien auf eine Mischung aus Spielern aus europäischen und amerikanischen Ligen. Auch die deutsche Baseball-Bundesliga ist mit Aaron Hornostaj (Heidenheim Heideköpfe), Richard Klijn (Buchbinder Legionäre Regensburg) und BJ Roper-Hubbert (Bonn Capitals) prominent vertreten. Zudem haben es die Ex-Akteure Paul Waterman und Chris Falls in den Kader geschafft. Die stärksten Spieler kommen aber allesamt aus Nordamerika. Chris Reed sorgt für die Los Angeles Dodgers im Double-A für Furore, Michael Roth gewann zweimal mit der Universität von South Carolina die College World Series.

Als Starting Pitcher wird für Großbritannien Chris Reed erwartet. Der 22-jährige Linkshänder gehört zu den Top-Talenten im Baseball. 1990 in London geboren, wurde er 2011 in der ersten Runde des MLB-Drafts von den Los Angeles Dodgers ausgewählt. Noch im selben Jahr feierte er sein Profidebüt und spielt mittlerweile schon in Double-A. Im Sommer wurde ihm eine große Ehre zu teil, als der im MLB Futures Game sich an der Seite der besten Talente im Rahmen des All-Star-Spiels in Kansas City messen durfte.

Am Donnerstag geht es bereits um 18:30 Uhr mit der Eröffnungsfeier los. Im Anschluss wirft Regensburgs Oberbürgermeister Hans Schaidinger den First Pitch, bevor die beiden Teams zum ersten Mal das Spielfeld in Besitz nehmen.