22. September 2012 | Matthias Ondracek

1348302960 s 12 09 20 can gbr 0284

Die heiße Phase des World Baseball Classic Qualifier beginnt. Heute Abend (19 Uhr) geht es ums Finale. Sowohl Deutschland als auch Kanada könnten bereits den Einzug ins Endspiel am Montag (19 Uhr) perfekt machen.

Die Kanadier ließen im Eröffnungsspiel gegen Großbritannien nichts anbrennen. Die „Ahornblätter“ untermauerten mit einem 11:1-Kantersieg ihre Favoritenrolle. Auch das deutsche Team stieg nach seinem Paukenschlag in den Favoritenkreis auf. Die Mannschaft von Bundestrainer Greg Frady schlug Tschechien mit 16:1.

Die Vorzeichen für die Partie sind klar. Kanada bleibt der Top-Favorit auf den Sieg. Gegen Großbritannien stellte die Whitt-Truppe ihr Potential eindrucksvoll unter Beweis. Mit zehn Hits und elf Runs machte der WM-Dritte mit den „Union Jacks” kurzen Prozess. Vor allem Tyson Gillies (drei Hits), Jimmy van Ostrand (drei RBI) und Skyler Stromsmoe, der ebenfalls drei Punkte nach Hause schlug, präsentierten sich in Schlaglaune.

Auch Manager Ernie Whitt macht keinen Hehl daraus, dass alles andere als die Qualifikation für die Endrunde im März eine Enttäuschung wäre. „Wir sind hier, um drei Spiele in Folge zu gewinnen”, so der Coach.

Die deutsche Equipe ist allerdings ebenso furios in das Turnier gestartet. Die DBV-Auswahl hat die historische Chance auf die Qualifikation zur WBC-Endrunde und will diese nicht kampflos verstreichen lassen. Als Starting Pitcher bietet Coach Frady den gebürtigen Regensburger Alex Burgos auf. Bei Kanada beginnt dessen Detroit-Tigers-Kollege James Avery.